,

Luxemburgische Online-IPT-Anmeldungen – ein Jahr später

Beverleigh Gunner
April 13, 2022

Die Versicherungsprämiensteuer (IPT) in Luxemburg wurde ab dem ersten Quartal 2021 auf die Online-Einreichung umgestellt. Gleichzeitig wurde die Frist für die Behörde auf den 15. des Monats nach dem Quartal geändert. Diese Änderung verursachte einige Umwälzungen, da viele Versicherungsunternehmen bereits Daten aus den Zeichnungssystemen abrufen, die Informationen (manchmal manuell) überprüfen und sicherstellen, dass die Erklärungen für andere Gebiete, die ebenfalls bis zum 15.

Mehr europäische Steuerbehörden werden digital

Luxemburg war weder das erste noch das letzte Land, das auf eine Online-Plattform umstieg. Deutschland und Irland folgten innerhalb eines Jahres nach Luxemburgs Einführung. Im Gegensatz dazu haben die französischen Behörden die Einführung ihres Online-Antragsverfahrens bis 2023 verschoben. Darüber hinaus verlangen immer mehr Steuerbehörden die Einrichtung von Konten für das Lastschriftverfahren, anstatt die üblichen SEPA- oder Prioritätszahlungen mit spezifischen Referenzen vorzunehmen.

Warum wird die Steuererklärung online eingereicht?

Es ist klar, warum die Steuerbehörden auf Online-Plattformen umsteigen. Ein digitaler Einreichungsprozess ist ein einfacheres und effizienteres Verfahren für möglicherweise Tausende von Erklärungen, die von verschiedenen Quellen eingereicht werden. Außerdem verschafft die Online-Einreichung den Steuerbehörden eine größere Transparenz, so dass sie mehr Möglichkeiten zur Analyse haben. Wir fragen uns, warum so viele Steuerbehörden ihre Fristen auf den 15. oder um den 15. herum legen. Dieser Termin bietet den Versicherungsunternehmen nur einen kurzen Zeitrahmen, um den Monat abzuschließen, die Daten zu erfassen und die Erklärungen abzugeben.

IPT-Änderungen in Luxemburg

Abgesehen von diesen Aktualisierungen hat Luxemburg in der Vergangenheit nicht viele Änderungen an der IPT vorgenommen. Die jüngste Änderung, an die wir uns erinnern können, ist die Einführung der Steuer für Rettungsdienste auf Policen der Kfz-Klasse 10, die am 1. Oktober 2016 in Kraft trat. Da die Steuersätze im Vergleich zu anderen Gebieten relativ niedrig sind, ist es durchaus denkbar, dass es in Zukunft zu einer Erhöhung kommen könnte.

Die IPT ist eine Nischensteuer, die nicht immer auf dem Radar der Unternehmen ganz oben steht. Erst als wir uns das eigentliche Verfahren zur Einreichung der Online-Erklärungen ansahen, wurde uns klar, dass es sich um eine Anpassung des Verfahrens handelt, das für die Mehrwertsteuer und andere Steuern verwendet wird bzw. eher auf inländische Versicherer als auf die Dienstleistungsfreiheit ausgerichtet ist. Zumindest scheint es so für Luxemburg zu sein.

Im Laufe des letzten Jahres haben wir festgestellt, dass das Online-Anmeldesystem schneller und einfacher zu navigieren ist und dass die Zeit zwischen der Authentifizierung einer Erklärung eher Sekunden als Minuten dauert. Die Meldung ist immer noch ähnlich wie die auf dem Papierformular, wobei die Verbindlichkeiten nach Versicherungszweigen aufgeschlüsselt, die Prämien eingegeben und dann automatisch der Prozentsatz angewandt werden.

Ist dies das Ende der Umstellung der Gebiete auf eine Online-Anmeldelösung? Wahrscheinlich nicht. Werden die Steuerbehörden noch mehr digitalisieren, um die IPT mit den meisten anderen Steuererklärungen in Einklang zu bringen? Wir glauben ja.

Jetzt sind Sie dran

Möchten Sie die luxemburgischen IPT-Anforderungen verstehen? Setzen Sie sich mit unseren Experten in Verbindung und halten Sie sich über die sich ständig ändernden europäischen IPT-Vorschriften auf dem Laufenden, indem Sie uns auf LinkedIn und Twitter folgen.

Melden Sie sich für E-Mail-Updates an

Bleiben Sie über die neuesten Steuer- und Compliance-Updates auf dem Laufenden, die sich auf Ihr Unternehmen auswirken können.
Author

Beverleigh Gunner

As a Director, Compliance Services for IPT, Bev leads the compliance function to fulfil its obligations to customers. She is a longstanding member of the Sovos team with over 14 years of dedicated IPT compliance experience. Throughout her time, she has been involved in Process Management, Business Analysis, as well as continuing to drive our program of digitization.
Share This Post

EMEA
June 16, 2022
Mehrwertsteuer auf nicht fungible Tokens (NFTs)

Die jüngste Beliebtheit von nicht fungible Token (NFTs) hat Investoren, Regierungen und Steuerbehörden in ihren Bann gezogen. Eine NFT ist ein digitaler Vermögenswert, der reale Objekte wie ein digitales Kunstwerk, einen Audioclip, ein Online-Spiel oder irgendetwas anderes darstellt. NFTs werden online gekauft und verkauft und sind in der Regel mit derselben Software wie Kryptowährungen codiert. […]

EMEA IPT
June 15, 2022
Im Fokus: Warum ist das italienische IPT-Regime so herausfordernd?

Einhaltung der Steuervorschriften in Italien — wo fangen wir an? Von monatlichen Steuerabrechnungen über eine jährliche Erklärung, Vorauszahlung, zusätzliche Berichterstattung und Behandlung negativer Prämien – all diese Faktoren machen Italien einzigartig und aus Sicht der Einhaltung der Versicherungsprämiensteuer (IPT) zu einer der schwierigsten Gerichtsbarkeiten. Lassen Sie uns alles aufschlüsseln: Steuern auf Versicherungen Die IPT-Sätze liegen […]

EMEA Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung
June 15, 2022
Gegenseitigkeitsvereinbarungen und warum sie bei der Rückerstattung der Mehrwertsteuer wichtig sind

Sovos hat kürzlich ein Online-Webinar zur Mehrwertsteuerrückerstattung veranstaltet, in dem wir Gegenseitigkeitsvereinbarungen zwischen dem Vereinigten Königreich und den EU-Mitgliedstaaten bei der Einreichung von Mehrwertsteuererstattungsanträgen der 13. Eine der Fragen, die immer wieder auftauchten, ist, was sind Gegenseitigkeitsvereinbarungen und warum sind sie wichtig? Reziprozität Bei der Geltendmachung von Erstattungsanträgen aus der 13. Richtlinie muss jeder EU-Mitgliedstaat […]

E-Invoicing Compliance EMEA
June 14, 2022
Der Resolutionsentwurf führt Änderungen an Perus e-Transport-Dokument ein

Die elektronische Rechnungsstellung wurde 2010 in Peru eingeführt, um dem Trend der kontinuierlichen Transaktionskontrollen (CTC) in lateinamerikanischen Ländern zu einer effizienteren Erhebung von Verbrauchssteuern zu folgen. Seitdem hat die Regierung Maßnahmen eingeführt, um eine beträchtliche Anzahl von Steuerzahlern im Rahmen des obligatorischen E-Invoicing-Regimes des Landes einzubeziehen und neue technische und institutionelle Strukturen innerhalb ihres Systems […]

E-Invoicing Compliance EMEA
June 9, 2022
Belgien nähert sich der obligatorischen E-Invoicing

Im Einklang mit den Verpflichtungen der europäischen Richtlinie 2014/55 über die elektronische Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträgen führte Belgien 2019 ein Mandat für öffentliche Stellen ein, elektronische Rechnungen zu empfangen und zu verarbeiten. Für Brüssel, Flandern und Wallonien ging die Initiative über das Nötigste der EU-Richtlinie hinaus und führte Verpflichtungen ein, auch elektronische Rechnungen für Lieferanten […]