Treffen Sie den Experten – Russell Brown, Senior IPT Consulting Manager

Sovos
März 25, 2022

Meet the Expert ist unsere Blogserie, in der wir mehr über das Team hinter unserer innovativen Software und unseren Managed Services berichten.

Als globales Unternehmen mit Experten für indirekte Steuern in allen Regionen ist unser engagiertes Team oft das erste, das von neuen gesetzlichen Änderungen und den neuesten Entwicklungen bei den Steuersystemen in der ganzen Welt erfährt, um Sie bei der Einhaltung von Steuervorschriften zu unterstützen.

Wir sprachen mit Russell Brown, Senior IPT Consulting Manager, über die IPT-Beratung von Sovos, die Unterstützung von Steuerteams und seine Gedanken über die Zukunft der IPT.

Können Sie mir etwas über Ihre Rolle erzählen und was sie beinhaltet?

Ich leite die Beratungspraxis für Versicherungsprämiensteuer (IPT) bei Sovos. Unsere Aufgabe ist es, vor allem Compliance-Kunden in Steuerfragen zu verschiedenen Versicherungsarten zu beraten, die sie in EU- und Nicht-EU-Ländern abschließen. Wir verschaffen Klarheit über die geltenden Steuersätze und die Anforderungen an die Einhaltung der Vorschriften in den verschiedenen Ländern und klären Fragen zur Lage der Risiken.

Eine meiner Hauptaufgaben ist es, die von den Beratern des Teams verfassten Berichte zu überprüfen und zu genehmigen. Außerdem unterstütze ich unser Verkaufsteam bei Kunden, die sich für die IPT in verschiedenen Ländern registrieren lassen möchten. Dabei bespreche ich die vom Kunden angebotenen Versicherungen und die betroffenen Länder und helfe bei der Aufnahme neuer Kunden. Außerdem schreibe ich regelmäßig IPT-Blogs und Artikel zu verschiedenen Themen und nehme an Webinaren und anderen Kundenveranstaltungen teil, bei denen wir eine breite Palette von IPT-Themen auf der ganzen Welt diskutieren.

Außerdem unterstützen wir das Compliance Managed Services Team bei allen Fragen ihrer Kunden, bei denen sie Hilfe benötigen. Dies kann Verweise auf Rechtsvorschriften oder auch nur die Bestätigung von Steuersätzen umfassen.

Können Sie uns etwas über die IPT-Beratung von Sovos und typische Projekte erzählen, bei denen Sie helfen?

Die kurze Antwort ist, dass wir den Versicherern bei Fragen zur Einhaltung der IPT helfen, aber das kann von Projekt zu Projekt variieren.

Ein typisches Projekt für das Beratungsteam wäre, wenn ein Kunde an uns herantritt und sagt: „Wir überlegen, diese Art von Versicherungspolice in 10 Ländern abzuschließen. Könnten Sie uns bitte alle Steuern und Steuersätze nennen, die gelten, wer die Kosten für diese Steuern trägt und wie sie berechnet werden? Könnten Sie uns auch Hinweise zu den Compliance-Anforderungen in jedem Land geben?“. Dies kann sowohl für EU- als auch für Nicht-EU-Länder gelten.

Ein weiteres häufiges Projekt ist die Prüfung von Versicherungspolicen und die Bestätigung der Art der Versicherung, um sicherzustellen, dass sie korrekt besteuert wird, oder die Untersuchung des Risikostandorts für eine bestimmte Versicherungsart. Dabei wird eine Musterpolice des Kunden analysiert, um das versicherbare Risiko zu bestätigen, damit die korrekten Regeln für die Besteuerung in den entsprechenden Ländern angewandt werden.

Die IPT-Kunden von Sovos befassen sich in der Regel mit Nichtlebensversicherungen; häufig werden wir gebeten, Sachversicherungen oder Haftungsrisiken zu prüfen. Spanien, Frankreich, Portugal und Belgien sind die Länder, zu denen wir aufgrund ihrer komplizierten IPT- und steuerähnlichen Abgabenregelungen und unterschiedlichen Steuersätze am häufigsten befragt werden.

Uns werden auch Fragen zu nicht zugelassenen Versicherungen gestellt. Wenn ein Unternehmen beispielsweise eine Versicherung abschließt, aber nicht in dem betreffenden Land zugelassen ist, könnte es Fragen dazu haben, wie die Steuern berechnet werden, wer für die Steuern haftet, wer die Steuern abrechnen sollte usw. Diese Fragen kommen in der Regel von Nicht-EWR-Versicherern, die in EWR-Ländern Policen abschließen.

Makler sind eine andere Art von Kunden, mit denen wir zu tun haben, oder im Rahmen von Gesprächen mit Versicherern, wenn es um die Frage geht, wer für die Abführung der Steuern auf Prämien verantwortlich ist. In diesen Fällen können wir sowohl dem Versicherer als auch dem Makler beratend zur Seite stehen.

Wo brauchen Steuerteams Unterstützung und wie kann Sovos helfen?

Die Steuerteams wollen die Gewissheit haben, dass sie die richtigen Steuern in Rechnung stellen und dass sie diese Steuern mit den Behörden des jeweiligen Landes ordnungsgemäß abrechnen. Hier kommen wir ins Spiel, indem wir sowohl Beratung als auch Berichte anbieten. Wir haben von unseren Kunden die Rückmeldung erhalten, dass die Berichte besonders nützlich sind, um den Verantwortlichen zu zeigen, dass die Steuervorschriften eingehalten werden. Die Berichte sind auch ein wichtiges Dokument in den Akten, das beweist, dass ein Problem erkannt wurde und man sich extern beraten ließ. Es ist wichtig, dass diese Aktivitäten für leitende Angestellte sowie für interne und externe Prüfer dokumentiert sind. Wenn ein Steuerteam von den Steuerbehörden befragt wird, kann es den Nachweis erbringen.

Wir arbeiten in der Regel mit Steuerteams in der Planungsphase zusammen, wenn ein Unternehmen potenzielle Steuerprobleme im Voraus erkennen möchte, um sicherzustellen, dass die Systeme aktualisiert werden und vom ersten Tag an den Vorschriften entsprechen.

Was denken Sie über die IPT-Landschaft und die Zukunft der IPT?

Ich habe ein paar Gedanken.

Die erste bezieht sich auf Deutschlands IPT-Gesetze. Als das Land Ende 2020 sein IPT-Gesetz änderte, erweiterte die Behörde den Kreis derer, die potenziell für die deutsche IPT besteuert werden können. Es gab einige Überlegungen, dass andere Länder in Europa versuchen könnten, dasselbe zu tun, wobei die Niederlande ein gutes Beispiel sind, wo die aktuelle Gesetzgebung dies unter bestimmten Umständen potenziell erlaubt. Da die Anwendung des deutschen Gesetzes jedoch nicht sehr erfolgreich war, ist es unwahrscheinlich, dass andere Länder diesen Weg einschlagen werden.

Es stellt sich auch die Frage, ob die IPT im Vereinigten Königreich abgeschafft und durch die Mehrwertsteuer ersetzt werden wird oder nicht. Die Regierung ist dabei, eine Mehrwertsteuer-Konsultation zu Finanzdienstleistungen einzuleiten, und es ist wahrscheinlich, dass dieser Vorschlag in die Diskussionen zwischen HMT, HMRC und dem Versicherungsmarkt, einschließlich der Versicherer und Makler, einbezogen wird. Diese Konsultation wird sich wahrscheinlich über mehrere Jahre erstrecken, so dass wir die Ergebnisse erst in einiger Zeit erfahren werden, und es ist möglich, dass Entscheidungen in diesem Punkt durch den Zeitpunkt der nächsten Parlamentswahlen verzögert werden.

Es gibt auch immer eine Diskussion über die Digitalisierung der IPT. In letzter Zeit hat sich in diesem Bereich nicht viel getan. Irland ist dabei, seine Steuererklärungen zu digitalisieren, und Frankreich sollte diesem Beispiel folgen, hat es aber auf nächstes Jahr verschoben. Wir unterstützen unsere Kunden bereits dabei, IPT online einreichen zu können, wenn dies zur Pflicht wird.

Jetzt sind Sie dran

Benötigen Sie Hilfe bei der Einhaltung der IPT? Sprechen Sie mit unseren Experten oder laden Sie unser E-Book herunter: Indirect Tax Rules for Insurance Across the World

Melden Sie sich für E-Mail-Updates an

Bleiben Sie über die neuesten Steuer- und Compliance-Updates auf dem Laufenden, die sich auf Ihr Unternehmen auswirken können.
Author

Sovos

Sovos was built to solve the complexities of the digital transformation of tax, with complete, connected offerings for tax determination, continuous transaction controls, tax reporting and more. Sovos customers include half the Fortune 500, as well as businesses of every size operating in more than 70 countries. The company’s SaaS products and proprietary Sovos S1 Platform integrate with a wide variety of business applications and government compliance processes. Sovos has employees throughout the Americas and Europe, and is owned by Hg and TA Associates.
Share This Post

EMEA
June 16, 2022
Mehrwertsteuer auf nicht fungible Tokens (NFTs)

Die jüngste Beliebtheit von nicht fungible Token (NFTs) hat Investoren, Regierungen und Steuerbehörden in ihren Bann gezogen. Eine NFT ist ein digitaler Vermögenswert, der reale Objekte wie ein digitales Kunstwerk, einen Audioclip, ein Online-Spiel oder irgendetwas anderes darstellt. NFTs werden online gekauft und verkauft und sind in der Regel mit derselben Software wie Kryptowährungen codiert. […]

EMEA IPT
June 15, 2022
Im Fokus: Warum ist das italienische IPT-Regime so herausfordernd?

Einhaltung der Steuervorschriften in Italien — wo fangen wir an? Von monatlichen Steuerabrechnungen über eine jährliche Erklärung, Vorauszahlung, zusätzliche Berichterstattung und Behandlung negativer Prämien – all diese Faktoren machen Italien einzigartig und aus Sicht der Einhaltung der Versicherungsprämiensteuer (IPT) zu einer der schwierigsten Gerichtsbarkeiten. Lassen Sie uns alles aufschlüsseln: Steuern auf Versicherungen Die IPT-Sätze liegen […]

EMEA Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung
June 15, 2022
Gegenseitigkeitsvereinbarungen und warum sie bei der Rückerstattung der Mehrwertsteuer wichtig sind

Sovos hat kürzlich ein Online-Webinar zur Mehrwertsteuerrückerstattung veranstaltet, in dem wir Gegenseitigkeitsvereinbarungen zwischen dem Vereinigten Königreich und den EU-Mitgliedstaaten bei der Einreichung von Mehrwertsteuererstattungsanträgen der 13. Eine der Fragen, die immer wieder auftauchten, ist, was sind Gegenseitigkeitsvereinbarungen und warum sind sie wichtig? Reziprozität Bei der Geltendmachung von Erstattungsanträgen aus der 13. Richtlinie muss jeder EU-Mitgliedstaat […]

E-Invoicing Compliance EMEA
June 14, 2022
Der Resolutionsentwurf führt Änderungen an Perus e-Transport-Dokument ein

Die elektronische Rechnungsstellung wurde 2010 in Peru eingeführt, um dem Trend der kontinuierlichen Transaktionskontrollen (CTC) in lateinamerikanischen Ländern zu einer effizienteren Erhebung von Verbrauchssteuern zu folgen. Seitdem hat die Regierung Maßnahmen eingeführt, um eine beträchtliche Anzahl von Steuerzahlern im Rahmen des obligatorischen E-Invoicing-Regimes des Landes einzubeziehen und neue technische und institutionelle Strukturen innerhalb ihres Systems […]

E-Invoicing Compliance EMEA
June 9, 2022
Belgien nähert sich der obligatorischen E-Invoicing

Im Einklang mit den Verpflichtungen der europäischen Richtlinie 2014/55 über die elektronische Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträgen führte Belgien 2019 ein Mandat für öffentliche Stellen ein, elektronische Rechnungen zu empfangen und zu verarbeiten. Für Brüssel, Flandern und Wallonien ging die Initiative über das Nötigste der EU-Richtlinie hinaus und führte Verpflichtungen ein, auch elektronische Rechnungen für Lieferanten […]