UK’s Making Tax Digital – 1. April bringt das Ende der Soft Landing-Periode

Andrew Decker
März 3, 2021

Ab April 2019 muss in Großbritannien die Abgabe von Umsatzsteuererklärungen und die Aufbewahrung von Umsatzsteueraufzeichnungen gemäß den Anforderungen der Making Tax Digital (MTD)-Verordnungen erfolgen.

Eine dieser Anforderungen ist, dass der Datentransfer zwischen Softwareprogrammen über "digitale Verbindungen" erfolgen muss. Auf diese Anforderung wurde zunächst während einer "weichen Landung" verzichtet, die am 1. April 2021 ausläuft. Infolgedessen müssen Unternehmen, um die MTD-Anforderungen weiterhin zu erfüllen, sicherstellen, dass sie die Anforderung der digitalen Verbindung erfüllen können.

Was sind die grundlegenden Anforderungen der MTD?

Unter MTD müssen Unternehmen ihre Umsatzsteuererklärungen digital einreichen, indem sie eine "funktionsfähige kompatible Software" verwenden, die sich mit der API von HMRC verbinden kann. Darüber hinaus müssen Unternehmen Software verwenden, um digitale Aufzeichnungen über bestimmte umsatzsteuerbezogene Dokumente zu führen.

Was ist ein digitaler Link und wann ist er erforderlich?

Eine digitale Verknüpfung ist immer dann erforderlich, wenn ein Unternehmen mehrere Software zum Speichern und Übertragen seiner Umsatzsteueraufzeichnungen und -erklärungen gemäß den MTD-Anforderungen verwendet. Wenn ein Unternehmen beispielsweise seine MwSt.-Aufzeichnungen in seinem Buchhaltungsprogramm speichert, dann aber seine MwSt.-Erklärung mit einer zugelassenen Überbrückungssoftware einreicht, müssen die Daten zwischen der Buchhaltungs- und der Überbrückungssoftware über eine digitale Verbindung übertragen werden.

Eine digitale Verknüpfung liegt vor, wenn eine Übertragung oder ein Austausch von Daten auf elektronischem Wege zwischen Softwareprogrammen, Produkten oder Anwendungen erfolgt oder erfolgen kann, ohne dass ein manueller Eingriff erforderlich ist oder erfolgen kann.

Der Schlüssel zu dieser Anforderung ist, dass es nach der Eingabe von Daten in die Unternehmenssoftware keinen manuellen Eingriff bei der Übertragung in ein anderes Programm geben sollte. Das bedeutet, dass Daten nicht manuell von einem Programm in ein anderes übertragen werden können. Außerdem stellt die Verwendung einer "Ausschneiden und Einfügen"-Funktion zur Übertragung von Daten keine digitale Verbindung dar.

Zum Beispiel zählt das manuelle Eintippen oder Kopieren von Informationen aus einem Tabellenblatt in ein anderes nicht als digitale Verknüpfung, aber das Verbinden der beiden Tabellenblätter mit einer Verknüpfungsformel schon.

Weitere Beispiele für digitale Verbindungen sind:

  • XML-, CSV-Import und -Export sowie Download und Upload von Dateien
  • Automatisierte Datenübertragung
  • API-Übertragung
  • Übertragung von Daten und anschließender Import von Daten in Software mittels E-Mail oder greifbaren digitalen Medien (z. B. Flash-Laufwerk).

Die Anforderung der digitalen Links wird für alle Unternehmen gelten, die den MTD-Regeln unterliegen. Unternehmen, die bestimmte Anforderungen erfüllen, können jedoch eine Verlängerung beantragen, um die Anforderung hinauszuschieben.

Weitere Informationen zu MTD, einschließlich Details zu Verlängerungsanträgen und Kriterien, finden Sie unter VAT Notice 700/22: Making Tax Digital for VAT auf der Website des HMRC.

Wichtige Termine zur MTD für die Umsatzsteuer

1. April 2019 -Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 85.000 £ und mehr wurden umsatzsteuerpflichtig nach der Making Tax Digital-Regelung

1. April 2021 -Die Forderung nach digitalen Links wird durchgesetzt

1. April 2022 – Steuerzahler mit einem Umsatz von weniger als 85.000 £ sind verpflichtet, Making Tax Digital (MTD) einzuhalten.

Jetzt sind Sie dran

Sovos bietet eine vollständig MTD-konforme Technologie für die Umsatzsteuermeldung, einschließlich digitalem Link. Mehr entdecken .

Melden Sie sich für E-Mail-Updates an

Bleiben Sie über die neuesten Steuer- und Compliance-Updates auf dem Laufenden, die sich auf Ihr Unternehmen auswirken können.
Author

Andrew Decker

Andrew Decker is a Senior Regulatroy Counsel at Sovos Compliance. Within Sovo’s Regulatory Analysis function, Andrew focuses on international VAT and GST issues and domestic sales tax issues. Andrew received a B.A. in Economics from Bates College and J.D. at Northeastern University School of Law. Andrew is a member of the Massachusetts Bar.
Share This Post

IPT
July 14, 2021
IPT-Standort von Risikoänderungen: Ihre Fragen werden beantwortet

Wie in unserem Webinar ausführlich dargelegt hat, sind die Regeln für den Ort des Risikos komplex und entwickeln sich ständig weiter. Das Sovos-Compliance-Team behandelte in der Sitzung viele Themen, wie z. B. Quellen zur Identifizierung des Risikostandorts und Risikostandort vs. Standort des Versicherungsnehmers. Trotz dieses Deep Dives gab es viele Fragen, die wir nicht beantworten […]

EMEA Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung
July 13, 2021
Was ist das japanische System für qualifizierte Rechnungen?

Japan befindet sich mitten in einem mehrjährigen Prozess der Aktualisierung seines Verbrauchssteuersystems. Dieser begann mit der Einführung seines Systems mit mehreren Steuersätzen am 1. Oktober 2019 und der nächste Schritt wird voraussichtlich die Einführung des sogenannten Qualified Invoice Systems als Steuerkontrollmaßnahme am 1. Oktober 2023 sein. Mit dieser bedeutenden Änderung versucht die japanische Regierung, ein […]

E-Invoicing Compliance EMEA Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung
July 12, 2021
Neueste Updates bei E-Dokumenten: Auswirkungen der Beschleunigung bei E-Transformationsanwendungen auf E-Dokumente

Der Weg der Türkei zur E-Transformation, der 2010 begann, wurde 2012 systematischer. Dieser Prozess begann zunächst mit der Einführung von E-Ledgern am 1. Januar 2012 und hat seitdem einen viel größeren Umfang für E-Dokumente erreicht. </p Die türkische Steuerverwaltung (TRA), die den E-Transformationsprozess anführt, hat eine wichtige Rolle dabei gespielt, Unternehmen zur Digitalisierung der Steuer […]

EMEA Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung
July 11, 2021
CTCs und ihre Auswirkung auf die VAT Compliance heute verstehen

In diesem Blog geben wir einen Einblick in kontinuierliche Transaktionskontrollen (CTCs) und die oft damit verbundene Terminologie. Angesichts wachsender Mehrwertsteuerlücken auf der ganzen Welt führen immer mehr Steuerbehörden immer strengere Kontrollen ein. Ihr Ziel ist es, die Effizienz zu steigern, Betrug zu verhindern und die Einnahmen zu erhöhen. Eine der Möglichkeiten, wie Regierungen einen besseren […]

E-Invoicing Compliance EMEA Italy Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung
July 8, 2021
Italien und San Marino: Schritte zur Abfertigung von Zollregimen?

Seit 1993 sind die Lieferungen zwischen Italien und San Marino mit einer Reihe von Zollverpflichtungen verbunden. Dazu gehört auch die Vorlage von Unterlagen bei den Steuerbehörden beider Länder. Nach der Einführung des italienischen E-Invoicing-Mandats im Jahr 2019 haben Italien und San Marino Verhandlungen aufgenommen, um die Verwendung von E-Invoices bei grenzüberschreitenden Transaktionen zwischen den beiden […]