Lernen Sie den Experten kennen — Mai Nguyen, Senior Compliance Services Representative

Sovos
September 7, 2022

Meet the Expert ist unsere Blog-Reihe, in der wir mehr über das Team erzählen, das hinter unserer innovativen Software und den Compliance-Diensten für Versicherungsprämien (IPT) steht.

Als globales Unternehmen mit Experten für indirekte Steuern in allen Regionen ist unser engagiertes Team oft das Erste, das von regulatorischen Änderungen und Entwicklungen in den globalen Steuersystemen erfährt, um Sie bei der Einhaltung Ihrer Steuervorschriften zu unterstützen.

Wir haben mit Mai Nguyen, Senior Compliance Services Representative, gesprochen, die erklärt hat, warum es für Versicherer so wichtig ist, das IPT richtig einzureichen, und ihre drei wichtigsten Tipps zur Einreichung von IPT-Verbindlichkeiten geteilt.

Können Sie mir etwas über Ihre Rolle erzählen und was sie beinhaltet?

Ich bin ein leitender Vertreter der Compliance-Dienste — mit Spezialisierung auf IPT bei Sovos. Ich bin vor über vier Jahren in das Unternehmen eingetreten und habe mit einem vielfältigen Portfolio von mehr als 30 Kunden zu tun, die ihnen während des gesamten Zyklus der IPT-Einreichung helfen.

Mein Team überprüft die von unseren Kunden bereitgestellten Daten, erstellt eine Zusammenfassung der fälligen Steuern und bestätigt die für einen bestimmten Zeitraum fälligen IPV- und parafiskalischen Verbindlichkeiten. Zu meinen täglichen Aufgaben gehören die Genehmigung der korrekten und konformen Erklärung der IPT-Verbindlichkeiten und die Genehmigung von Zahlungen im Namen unserer Kunden.

Meine Aufgabe ist es, das tägliche Betriebsmanagement zu überwachen und gleichzeitig sicherzustellen, dass alle Compliance-Anforderungen einheitlich erfüllt werden. Ich arbeite auch eng mit Kunden zusammen, um ihre Fragen zu beantworten und sicherzustellen, dass ihre IPT-Einreichungen den strengen Vorschriften der globalen Finanzämter entsprechen.

Könnten Sie das Verfahren zur Einreichung von IPT erklären und warum es für Versicherer wichtig ist, es richtig zu machen?

Das IPT-Anmeldeverfahren ist von Gebiet zu Gebiet unterschiedlich und es ist für Versicherer von entscheidender Bedeutung, dass sie es genau und konform befolgen. Es gibt viele Elemente, die bei diesem Prozess berücksichtigt werden müssen:

  • Häufigkeit des Berichts: monatlich, zweimonatlich (z. B. Griechenlands Beitrag zum Garantiefonds für private Lebensversicherungen), vierteljährlich (z. Malta, Niederlande, Luxemburg), alle zwei Jahre (z. Belgischer INAMI-Beitrag zur Krankenhausversicherung, portugiesische ASF) oder jährlich (z. Österreich, Italien).
  • Steuernummer: Das ist eines der wichtigsten Kriterien für die Einreichung des IPT, da es definiert, wann das IPT fällig ist. Das Datum des Eingangs von Bargeld ist in vielen Ländern das am häufigsten verwendete Steuerpunktedatum. Es werden andere Steuerpunkte verwendet, z. B. das Fälligkeitsdatum in Frankreich und Belgien, das Rechnungsdatum in Griechenland oder das frühere Datum des Beginns oder das Datum des Bargeldeingangs in Malta.
  • Unternehmensklasse: Die Risikoabdeckung eines Produkts zu verstehen, ist von großer Bedeutung, um eine korrekte Steueranwendung für ein bestimmtes Risiko, das angewendet werden muss, zu gewährleisten.
  • IPT-Berechnungen: Berechnungen müssen konform und korrekt sein. IPV kann entweder vom Versicherer oder vom Versicherten getragen werden. IPT-Berechnungsmethoden sollten korrekt angewendet werden (steuerpflichtige Prämie multipliziert mit Steuersatz, Versicherungssumme multipliziert mit Steuersatz, feste Gebühr — z. Terrorismus in Frankreich, Garantiefonds und Hochwasserabgabe in Dänemark, Stempelsteuer in Zypern, Schwellenwertberechnung (z. Malta) oder Staffelwaagen (z. B. Ungarn).
  • Ort des Risikos: Diese Regeln legen die Grundlage für die Bestimmung, in welcher Gerichtsbarkeit das IPV fällig ist.

IPT-Anmeldungen können in Portugal, Spanien, Irland, Finnland und Deutschland online eingereicht werden. Diese Ablagemethode entwickelt sich immer mehr zum Trend und wird wahrscheinlich auch in anderen Gerichtsbarkeiten eingeführt.

In Portugal muss eine Datendatei auf ein Webportal hochgeladen werden, das detaillierte Informationen für jede Police benötigt, wie NIF-Nummer (Steuernummer des Versicherungsnehmers), Postleitzahl, Landesvorwahl und Territorialität.

In Spanien bestimmt das IPT-Portal den Deklarationszeitraum für jede Transaktion, Steuerzahlung oder jede fällige Zinszahlung. Das Portal verknüpft die fälligen Zahlungen direkt mit dem Bankkonto, was bedeutet, dass die Zahlung per Lastschrift erfolgt.

IPT-Anmeldungen können per Post oder persönlich eingereicht werden. Bei jeder Methode ist es wichtig, sicherzustellen, dass die Fristen eingehalten werden, um unnötige Strafen zu vermeiden.

Die Folge der Nichteinhaltung sind nicht nur die von den Finanzämtern auferlegten Strafe- oder Zinsregelungen, sondern auch die indirekten Kosten für die Versicherer, die bedeutender sind. Diese können die Kosten für die Korrektur des Fehlers sowie zusätzliche Mitarbeiter- oder Repräsentationskosten beinhalten. Eine Nichteinhaltung könnte sich auch negativ auf den Ruf des Versicherers auswirken.

Was sind Ihre wichtigsten Tipps für Prüfungskontrollen bei der Einreichung von IPT-Verbindlichkeiten?

Um die unnötigen Folgen der Nichteinhaltung bei der Einreichung von IPT-Verbindlichkeiten zu vermeiden, sind hier meine drei wichtigsten Tipps:

  • Überprüfen Sie zunächst sorgfältig die IPT-Verpflichtungen, um Unter- oder Überzahlungen zu vermeiden und sicherzustellen, dass die Steuern den neuesten Regeln und Vorschriften entsprechen.
  • Zweitens, beachten Sie die Steuererklärungs- und Steuererklärungspflichten in jedem Gebiet und stellen Sie sicher, dass genügend Dateninformationen gesammelt werden, um Steuererklärungen und Berichte zu begleichen.
  • Zu guter Letzt sollten Sie ein effizientes und kompetentes internes Auditteam einrichten, um sicherzustellen, dass der IPT-Anmeldeprozess streng und effektiv überwacht wird. Versicherer können die IPT-Unterlagen zur Beruhigung an einen externen Dienstleister auslagern und gleichzeitig eine konforme und genaue Einreichung gewährleisten.

Wie können Sovos Versicherern bei der Einhaltung des IPT helfen?

Es kann für Versicherer eine große Herausforderung sein, sicherzustellen, dass IPT korrekt und konform deklariert wird und dabei die neuesten Regeln und Vorschriften eingehalten werden. Hier bei Sovos verfügt unser engagiertes IPT-Compliance-Services-Team über fundiertes Fachwissen und die aktuellsten Änderungen, um Versicherern dabei zu helfen, alle IPT-Anforderungen zu erfüllen und Einreichungen effizient und konform zu gestalten.

Alle Informationen zur IPT-Konformität finden Sie in den Blogs, Webinaren, Steuerwarnungen, LinkedIn, Twitter und Newslettern von Sovos.

Jetzt sind Sie dran

Haben Sie Fragen zur IPT-Konformität? Sprechen Sie mit unseren Steuerexperten oder laden Sie unser E-Book herunter, Regeln für indirekte Steuern für Versicherungen auf der ganzen Welt.

Sign up for Email Updates

Stay up to date with the latest tax and compliance updates that may impact your business.

Author

Sovos

Sovos is a global provider of tax, compliance and trust solutions and services that enable businesses to navigate an increasingly regulated world with true confidence. Purpose-built for always-on compliance capabilities, our scalable IT-driven solutions meet the demands of an evolving and complex global regulatory landscape. Sovos’ cloud-based software platform provides an unparalleled level of integration with business applications and government compliance processes. More than 100,000 customers in 100+ countries – including half the Fortune 500 – trust Sovos for their compliance needs. Sovos annually processes more than three billion transactions across 19,000 global tax jurisdictions. Bolstered by a robust partner program more than 400 strong, Sovos brings to bear an unrivaled global network for companies across industries and geographies. Founded in 1979, Sovos has operations across the Americas and Europe, and is owned by Hg and TA Associates.
Share this post

EMEA IPT
February 13, 2024
Liechtenstein IPT: Ein Überblick

Liechtenstein ist eines von vielen Ländern mit Versicherungsprämiensteuer (IPT), insbesondere der Schweizer Stempelsteuer und der liechtensteinischen Versicherungsabgabe. Dieser Blog bietet einen Überblick über IPT in Liechtenstein, um Versicherungsunternehmen bei der Einhaltung der Vorschriften zu unterstützen. Welche Steuern fallen in Liechtenstein auf Versicherungsprämien an? In Liechtenstein gibt es zwei Arten von Steuern, die auf Prämienbeträge von […]

E-Invoicing Compliance Einhaltung der Steuervorschriften EMEA Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung
September 20, 2023
Deutschland will die elektronische Rechnungsstellung verpflichtend einführen

Update: 4. August 2023 von Dilara İnal Deutsche regulatorische Änderungen für die obligatorische elektronische Rechnungsstellung Das Bundesministerium der Finanzen hat am 14. Juli 2023 den Entwurf eines „Wachstumschancengesetzes“ wichtigen deutschen Wirtschaftsverbänden vorgelegt. Dieses Gesetz führt neben anderen nationalen und internationalen steuerbezogenen Vorschlägen Änderungen des Mehrwertsteuerrechts ein, um die obligatorische elektronische Rechnungsstellung einzuführen. Derzeit erfordert die […]

E-Invoicing Compliance EMEA
April 5, 2023
Bizkaia: Was ist das Batuz-Steuersystem?

Bizkaia ist eine spanische Provinz und ein historisches Gebiet des Baskenlandes mit einem eigenen Steuersystem. Vor der Genehmigung der Batuz-Strategie entwickelte die Steuerbehörde von Bizkaia verschiedene Ansätze zur Umsetzung einer umfassenden Strategie zur Verringerung des Steuerbetrugs. Ziel war es, Betrug daran zu hindern, Einnahmen aus wirtschaftlichen Aktivitäten zu beeinträchtigen. Diese Initiative begann in den frühen […]

EMEA Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung
March 7, 2023
Welche Artikel sind von der Mehrwertsteuer befreit?

Es ist wichtig, den Überblick über die Mehrwertsteueranforderungen Ihres Unternehmens zu behalten. Dies erfordert eine fundierte Kenntnis der Regeln und der Erwartungen der Behörden an die Unternehmen. Dies gilt auch für den Umgang mit Lieferungen von Gegenständen und Dienstleistungen, die außerhalb der normalen Mehrwertsteuerpflichten liegen. Nicht für jedes Produkt oder jede Dienstleistung fällt Mehrwertsteuer an. […]

EMEA Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung
March 7, 2023
Aktionsplan „Mehrwertsteuer im digitalen Zeitalter“ für eine einheitliche Umsatzsteuerregistrierung

Zu den Vorschlägen der EU-Kommission unter dem Titel Mehrwertsteuer im digitalen Zeitalter gehört auch eine einzige Umsatzsteuerregistrierung, die darauf abzielt, den grenzüberschreitenden Handel zu erleichtern. Die Vorschläge, die zum 1. Januar 2025 in Kraft treten sollen, sind Teil einer Initiative der Kommission zur Vereinfachung der Umsatzsteuer in der EU. Die vorgeschlagene einheitliche Umsatzsteuerregistrierung würde bedeuten, dass man sich […]