Das elektronische Rechnungssystem Saudi-Arabiens wird in zwei Phasen eingeführt; die Anforderungen der zweiten Phase unterscheiden sich von der ersten Phase. Die erste Phase begann am 4. Dezember 2021 für alle gebietsansässigen Steuerpflichtigen. Die zweite Phase wird am 1. Januar 2023 live gehen, und die betroffene Steuerzahlergruppe wurde noch nicht bekannt gegeben. Die Zakat, Steuer- und Zollbehörde (ZATCA) hat jedoch erhebliche Fortschritte beim Start von Phase 2 erzielt.

Start des E-Invoicing-Portals

In Phase 2 wird ein System für kontinuierliche Transaktionskontrollen (CTC) eingeführt, bei dem elektronische Rechnungen, elektronische Gutschriften und Lastschriften in Echtzeit an die ZATCA-Plattform übertragen werden. Für B2B-Rechnungen ist ein Freigabeverfahren vorgeschrieben, während B2C-Rechnungen innerhalb von 24 Stunden nach Ausstellung an die Plattform der Steuerbehörde gemeldet werden müssen. Daher wurde erwartet, dass ZATCA seine E-Invoicing-Plattform weit vor dem Start von Phase 2 einführen würde.

Wie erwartet hat die ZATCA kürzlich den Start eines E-Invoicing Developer Portals (Sandbox) angekündigt. Benutzer verwenden die Sandbox, um die Integration mit der ZATCA-Plattform zu simulieren, und können bei der Registrierung über diese Plattform auf Details zu den APIs und anderen Anforderungen zugreifen.

Vorgeschlagene Änderungen der Regeln für die elektronische Rechnungsstellung

ZATCA hat spezifische Änderungen der Regeln für die elektronische Rechnungsstellung vorgeschlagen. Die vorgeschlagenen Änderungen werden derzeit öffentlich konsultiert, und interessierte Parteien können ihr Feedback bis zum 10. Juni 2022 einreichen.

Die Änderungen zielen darauf ab, einige Anforderungen zu klären (z. B. kryptografischer Stempel, Hash, Zähler usw.), anstatt neue einzuführen.

Die nächsten Schritte

Die letzten klarstellenden Änderungen an den Regeln für die elektronische Rechnungsstellung sind im Gange, und das Entwicklerportal wurde gestartet. Wir erwarten jetzt die Ankündigung der ZATCA über die Steuerzahlergruppen im Rahmen des Mandats und gehen davon aus, dass dies mindestens sechs Monate vor dem Go-Live-Datum erfolgen wird. Da die ZATCA die Einführung von Phase 2 plant, wird es unterschiedliche Zeitpläne für verschiedene Steuerzahlergruppen geben. Wir erwarten diese Informationen in den kommenden Monaten.

Jetzt sind Sie dran

Müssen Sie die Einhaltung der neuesten CTC-Anforderungen in Saudi-Arabien sicherstellen? Nehmen Sie Kontakt mit dem Steuerexpertenteam von Sovos auf.