Norwegens neue Umsatzsteuererklärung 2022: Detailliert und digital

Bradley Feimer
März 30, 2021

Das Projekt der norwegischen Steuerbehörde zur Modernisierung der Mehrwertsteuer, das MEMO-Projekt, hat eine neue digitale Mehrwertsteuererklärung angekündigt. Sie wird nach einem Pilotprogramm im August dieses Jahres ab Anfang 2022 in Kraft treten. Diese neue MwSt.-Erklärung soll für eine Vereinfachung der Berichterstattung, eine bessere Verwaltung und eine verbesserte Compliance im MwSt.-System sorgen.

Derzeit erfolgt die Eingabe der Umsatzsteuererklärung manuell über das Altinn-Portal, durch die Person oder das Unternehmen, das das Formular einreicht, und basiert auf aggregierten Zahlen, die über 19 Felder ausgefüllt werden. Die neue Erklärung bietet eine gemeinsame Informationsstruktur, die auf der Codeliste von SAF-T basiert und eine detailliertere Berichterstattung über 30 Felder sowie Korrekturen, Forderungsausfälle und Anpassungen ermöglicht.

Norwegen ist der Ansicht, dass die Übermittlung zusätzlicher und umfassender Informationen in der neuen Erklärung vollständigere Daten liefert und eine bessere Analyse der mehrwertsteuerlichen Behandlung der Person oder Einrichtung, die die Erklärung abgibt, ermöglicht. Außerdem wird angenommen, dass dieses neue Format intuitiver ist und den Zugang zu den Informationen verbessert.

Wie funktioniert die neue Mehrwertsteuererklärung in Norwegen?

Jede Umsatzsteuererklärung wird über Daten im Buchhaltungssystem/ERP des Steuerzahlers eingereicht und über eine API an das Behördenportal gesendet. Von dort sendet die Steuerbehörde eine Kennung/Beleg für die eingereichte Erklärung an das Buchhaltungssystem/ERP des Steuerzahlers zurück. Über eine neue visuelle Endbenutzerschnittstelle kann der Einreicher die Steuererklärung auch ansehen und unterschreiben.

Die Idee ist, dass das System Fehler durch falsche Dateneingabe minimiert und die Zeit für die manuelle Dateneingabe reduziert. Die Steuerbehörde hat das neue System bereits mit kleinen Chargennummernsätzen getestet. Ab März 2021 werden die Tests des Validierungsdienstes des Buchhaltungssystems, die Überprüfung der Umsatzsteuererklärung und die Bestätigungsnachricht, die den Inhalt liefert, in größeren Nummernsätzen durchgeführt. Es ist geplant, im Mai 2021 eine vollständige Bewertung des Dienstes durchzuführen, bevor der Pilot im August startet.

Zusätzlich zu den oben genannten Änderungen kann das norwegische Finanzministerium neben der neuen Umsatzsteuererklärung auch ein neues elektronisches Kauf- und Verkaufsverzeichnis einführen. Die neue Auflistung würde alle in Rechnung gestellten Käufe und Verkäufe auf Transaktionsebene melden. Eine solche Änderung würde jedoch eine Änderung des Umsatzsteuergesetzes erfordern, über die das Ministerium bereits diskutiert.

Mit weniger als einem Jahr bis zum Inkrafttreten der neuen Erklärung benötigen Unternehmen möglicherweise noch weitere Klarstellungen und Zeit, um sich auf das neue Berichtsformat vorzubereiten. Insbesondere müssen sie möglicherweise ihre internen Umsatzsteuercodes, die Zuordnung dieser Codes zu den SAF-T-Codes und ihre Buchhaltungsverfahren überprüfen.

Weitere Details und eine aktualisierte Zeitleiste finden Sie auf der Website der norwegischen Steuerbehörde hier.

Jetzt sind Sie dran

Um mehr darüber zu erfahren, was unserer Meinung nach die Zukunft bringt, laden Sie VAT Trends herunter: Towards Continuous Transaction Controls und folgen Sie uns auf LinkedIn und Twitter , um über regulatorische Neuigkeiten und andere Updates auf dem Laufenden zu bleiben.

Melden Sie sich für E-Mail-Updates an

Bleiben Sie über die neuesten Steuer- und Compliance-Updates auf dem Laufenden, die sich auf Ihr Unternehmen auswirken können.
Author

Bradley Feimer

Bradley Feimer is a Junior Regulatory Counsel at Sovos. Within Sovos’s Regulatory Analysis function, Bradley focuses on international Value Added Tax, Global Sales Tax, and domestic sales tax issues. Bradley received a B.A. in English from The Ohio State University and J.D. at Suffolk University Law School. Bradley is pending admission to the Massachusetts Bar.
Share This Post

EMEA Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung
April 28, 2021
The EU VAT e-Commerce Package and OSS: Your Questions Answered

We hosted a webinar about the upcoming EU VAT e-commerce package with our VAT team. Themen waren unter anderem der One Stop Shop (OSS), Import One Stop Shop (IOSS) und die neuen Umsatzsteuerpflichten für Verkäufer und Marktplätze, die sich auf Ihr Geschäft auswirken werden. Obwohl unser Expertenteam viele Fragen beantwortete, hatten sie nicht für alle […]

E-Invoicing Compliance EMEA Italy Latin America Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung Mexico North America Spanien
April 28, 2021
EESPA-Standard: E-Invoicing Compliance-Definitionen und Rahmen für die Verantwortungszuweisung

EESPA, die European E-invoicing Service Providers Association, hat kürzlich EESPA Standard Definitions for Legally Compliant Electronic Invoicing und deren Verwendung veröffentlicht. Dieses Dokument zielt darauf ab, eine Grundlage für Anbieter von E-Invoicing-Diensten und ihre Kunden zu schaffen, um sich über die Zuweisung der Verantwortung für die Rechtskonformität der von den Diensten unterstützten Prozesse zu einigen. […]

IPT
April 26, 2021
IPT-Änderungen in Europa 2021: Ihre Fragen werden beantwortet

Wir haben ein Webinar über die IPT-Regeländerungen in Europa mit unserem IPT-Team veranstaltet. Zu den Themen gehörten Spaniens IPT-Erhöhung, Portugals Stamp Duty-Berichterstattung und andere IPT-Änderungen in ganz Europa, einschließlich Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Belgien und Dänemark. Obwohl unser Expertenteam viele Fragen beantwortete, hatten sie nicht für alle Zeit. Hier ist eine hilfreiche Zusammenfassung. Portugal Stempelsteuer Wofür […]

E-Invoicing Compliance EMEA Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung
April 25, 2021
Die Bedeutung von Cloud-basierten Technologien in E-Transformationsprozessen

Die digitale Transformation entwickelt sich ständig weiter und führt neue Lösungen und Cloud-Technologien für Unternehmen auf der ganzen Welt ein. Diese Technologien bieten Flexibilität, Agilität und reduzieren die Betriebskosten für die Unternehmen. Vorteile von Cloud-basierten Technologien Der Wechsel zu Cloud-basierten Technologien bietet viele Vorteile, darunter Qualität, höhere Effizienz und Rentabilität. Es ist wichtig, mit einem […]

April 21, 2021
Der Aufstieg der kontinuierlichen Transaktionskontrollen in Osteuropa

In letzter Zeit haben mehrere osteuropäische Länder damit begonnen, kontinuierliche Transaktionskontrollen (CTC) als effizientes Instrument zur Bekämpfung von Steuerbetrug und zur Reduzierung der Mehrwertsteuerlücke einzuführen. Die CTC-Rahmenwerke mögen sich in Art, Umfang und Umsetzung unterscheiden, doch eines haben sie alle gemeinsam: das Bestreben, betriebliche Effizienz für Unternehmen zu erreichen sowie die staatliche Kontrolle über Unternehmensdaten […]