Albanien: Aktualisierter Zeitplan für die Einführung des CTC-Systems und weitere Details veröffentlicht

Joanna Hysi
März 3, 2021

Nach der Einführung der "Fiskalisierung", Albaniens System zur kontinuierlichen Transaktionskontrolle (CTC), Anfang 2020, veröffentlichte die albanische Regierung weitere Informationen über das CTC-System und aktualisierte Ende 2020 den Zeitplan für die Einführung.

Im Laufe des Jahres 2020 veröffentlichte die albanische Regierung eine Reihe von Sekundärgesetzen über verschiedene Elemente des CTC-Systems. Das albanische CTC-System ist eine Mischung aus elektronischer Rechnungsabwicklung und Echtzeit-Datenmeldung an die Steuerbehörde. Beide Prozesse sind in separaten, aber ebenso langwierigen Gesetzen geregelt.

Gemäß der veröffentlichten Dokumentation müssen B2B- und B2G-Rechnungen, die nicht in bar bezahlt werden, in elektronischer Form ausgestellt und empfangen werden, während Rechnungen für Bargeschäfte (z.B. B2C) vorbehaltlich der Akzeptanz durch den Empfänger elektronisch sein können.

E-Rechnungen müssen in einem strukturierten Format, das auf den europäischen Standards basiert, über das zentrale Informationssystem (CIS) ausgetauscht werden, das von AKSHI, der albanischen nationalen Agentur für die Informationsgesellschaft, verwaltet wird.

E-Rechnungen müssen "fiskalisiert" werden, bevor sie zwischen den Parteien ausgetauscht werden, d. h. sie müssen von der Steuerbehörde freigegeben werden und eine eindeutige Identifikationsnummer (NIVF) erhalten, die in den Inhalt der Rechnung aufgenommen werden sollte. E-Rechnungen sind erst nach Freigabe durch die Steuerbehörde gültig.

Außerdem wurden weitere Informationen zur zentralen Rechnungsplattform, zu den Inhalten und Schemata der elektronischen Rechnungen sowie zu den Meldepflichten für Zahlungsdienstleister veröffentlicht.

Der neue Zeitplan für die Einführung des albanischen CTC-Systems lautet:

  • 1. Januar 2021: E-Rechnungen sollten für bargeldlose B2G-Transaktionen ausgestellt und empfangen werden und sollten dem Fiskalisierungsverfahren folgen
  • 1. Juli 2021: E-Rechnungen sollten für bargeldlose B2B ausgestellt und empfangen werden und sollten dem Fiskalisierungsverfahren folgen
  • 1. September 2021: Rechnungen für Bargeschäfte sollten dem Fiskalisierungsverfahren folgen und können in Papierform oder elektronisch ausgetauscht werden.

Der beeindruckende Umfang und das Tempo, mit dem Albanien im Laufe der letzten Monate die CTC-Dokumentation veröffentlicht hat, ist ein Zeichen dafür, dass das Land auf dem richtigen Weg ist, die Umsetzungsfristen seines CTC-Systems einzuhalten.

Jetzt sind Sie dran

Um mehr darüber zu erfahren, was unserer Meinung nach die Zukunft bringt, laden Sie Trends herunter: Continuous Global VAT Compliance und folgen Sie uns auf LinkedIn und Twitter , um über regulatorische Neuigkeiten und andere Updates auf dem Laufenden zu bleiben.

Melden Sie sich für E-Mail-Updates an

Bleiben Sie über die neuesten Steuer- und Compliance-Updates auf dem Laufenden, die sich auf Ihr Unternehmen auswirken können.
Author

Joanna Hysi

Joanna is a Regulatory Counsel at Sovos TrustWeaver. Based in Stockholm and originally from Greece, Joanna’s background is in commercial and corporate law with research focus on EU law and financial innovation. Joanna earned her degree in Law in Greece and her masters in Commercial and Corporate from London School of Economics and Political Science (LSE) in London.
Share This Post

EMEA Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung
April 28, 2021
The EU VAT e-Commerce Package and OSS: Your Questions Answered

We hosted a webinar about the upcoming EU VAT e-commerce package with our VAT team. Themen waren unter anderem der One Stop Shop (OSS), Import One Stop Shop (IOSS) und die neuen Umsatzsteuerpflichten für Verkäufer und Marktplätze, die sich auf Ihr Geschäft auswirken werden. Obwohl unser Expertenteam viele Fragen beantwortete, hatten sie nicht für alle […]

E-Invoicing Compliance EMEA Italy Latin America Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung Mexico North America Spanien
April 28, 2021
EESPA-Standard: E-Invoicing Compliance-Definitionen und Rahmen für die Verantwortungszuweisung

EESPA, die European E-invoicing Service Providers Association, hat kürzlich EESPA Standard Definitions for Legally Compliant Electronic Invoicing und deren Verwendung veröffentlicht. Dieses Dokument zielt darauf ab, eine Grundlage für Anbieter von E-Invoicing-Diensten und ihre Kunden zu schaffen, um sich über die Zuweisung der Verantwortung für die Rechtskonformität der von den Diensten unterstützten Prozesse zu einigen. […]

IPT
April 26, 2021
IPT-Änderungen in Europa 2021: Ihre Fragen werden beantwortet

Wir haben ein Webinar über die IPT-Regeländerungen in Europa mit unserem IPT-Team veranstaltet. Zu den Themen gehörten Spaniens IPT-Erhöhung, Portugals Stamp Duty-Berichterstattung und andere IPT-Änderungen in ganz Europa, einschließlich Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Belgien und Dänemark. Obwohl unser Expertenteam viele Fragen beantwortete, hatten sie nicht für alle Zeit. Hier ist eine hilfreiche Zusammenfassung. Portugal Stempelsteuer Wofür […]

E-Invoicing Compliance EMEA Mehrwertsteuer und Steuerberichterstattung
April 25, 2021
Die Bedeutung von Cloud-basierten Technologien in E-Transformationsprozessen

Die digitale Transformation entwickelt sich ständig weiter und führt neue Lösungen und Cloud-Technologien für Unternehmen auf der ganzen Welt ein. Diese Technologien bieten Flexibilität, Agilität und reduzieren die Betriebskosten für die Unternehmen. Vorteile von Cloud-basierten Technologien Der Wechsel zu Cloud-basierten Technologien bietet viele Vorteile, darunter Qualität, höhere Effizienz und Rentabilität. Es ist wichtig, mit einem […]

April 21, 2021
Der Aufstieg der kontinuierlichen Transaktionskontrollen in Osteuropa

In letzter Zeit haben mehrere osteuropäische Länder damit begonnen, kontinuierliche Transaktionskontrollen (CTC) als effizientes Instrument zur Bekämpfung von Steuerbetrug und zur Reduzierung der Mehrwertsteuerlücke einzuführen. Die CTC-Rahmenwerke mögen sich in Art, Umfang und Umsetzung unterscheiden, doch eines haben sie alle gemeinsam: das Bestreben, betriebliche Effizienz für Unternehmen zu erreichen sowie die staatliche Kontrolle über Unternehmensdaten […]